abseits von Grand Hotel und Bettenburgen

Iraklia & Naxos

2007 reisten wir für 10 Tage nach Iraklia und dann weiter nach Naxos.
Mit dem Nachtflug kamen wir gegen Mitternacht in Athen an, von dort ging es weiter mit dem Bus nach Piräus.
In dem Garten der Cafeteria verbrachten wir den Rest der Nacht bis unsere Fähre nach Naxos los fuhr.
Auf Naxos kauften wir dann die Tickets für die Express Skopelites und es ging weiter nach Iraklia wo schon Nikos der Besitzer des Maistrali auf uns wartete. Flugs wurde unser Gepäck auf einem Pickup verstaut und mit einem Stop bei der Taverne ging es weiter zu unserer Unterkunft.
Das Haus lag ziemlich oben auf einem Hügel mit einer tollen Aussicht in alle Richtungen. Allerdings stellte sich später heraus das es nicht optimal war, denn wenn Wind auf kam fing es an überall zu scheppern.
Da wir keine Lust auf Selbstverpflegung hatten machten wir Morgens einen kleinen Spaziergang zum Maistrali zum Frühstücken.
Iraklia hat schöne Wanderwege, die zu der Zeit allerdings noch nicht mit Schildern versehen waren, so das man auf die mehr oder weniger gute Karte angewiesen war.
Da wir Anfang September dort waren hatten wir den Livadi Strand fast für uns alleine und auch die Tavernen waren nicht überfüllt bzw. schon geschlossen.
Nach 10 Tagen reisten wir dann zurück nach Naxos um uns einer Reisegruppe anzuschließen die Naxos erkunden wollte.